06159 717 5555 mail@omniasan.de

Blutegel

Der Blutegel ist die Basis eines jahrhundertealtes Heilverfahrens und gehört zu den klassischen Ausleitungsverfahren. Er wird zur Behandlung verschiedenster Krankheiten verwendet. Die therapeutische Wirksamkeit von Blutegeln ist wissenschaftlich für eine Vielzahl von Krankheiten belegt.

Blutegel

Die Wirkung von Blutegeln beruht nicht nur darauf, dass sie uns Blut entziehen. So sondern sie mit ihrem Biss und ihrem Speichel verschiedene wertvolle Wirksubstanzen in unseren Körper ab. Diese wirken u.a. gerinnungshemmend, antithrombotisch, und lymphstrombeschleunigend und können Schmerzen und Entzündungen lindern. Dabei sind viele Inhaltstoffe des Blutegel-Speichels von ihrer Wirkungsweise her noch unbekannt.
Aus den oben genannten Wirkungsweisen ergibt sich auch das Einsatzspektrum der kleinen Helfer.

blutegel 1 250

 

Einsatzspektrum 1

Durch seine blutverdünnende und gefäßerweiternde Wirkung ist der Blutegel der ideale Therapeut für Durchblutungsstörungen. Hieraus resultiert schon einmal die Anwendung bei Krankheiten die mit dem Gefäßsystem verbunden sind wie z.B.:

Blutegel 2 250

 

Einsatzspektrum 2

Weiterhin wurde festgestellt, dass die Blutegeltherapie auch bei Schmerzen eine Besserung herbeiführen kann. Positive Wirkungen konnten u.a. festgestellt werden bei:

  • Rheuma
  • Arthrose, Arthritis
  • Zerrungen und Prellungen
  • Muskelschmerzen
  • Bandscheibenproblemen
  • Gürtelrose
  • Hypertonie
  • u.v.m.

Blutegel 3 250

 

FAQ und Anmerkungen

Wie lange dauert eine Behandlung?

Bringen Sie Zeit mit! Die Dauer einer Blutegelbehandlung lässt sich nicht planen. Blutegel sind Lebewesen und haben ihren eigenen Kopf. Wenn es schnell geht, ist die Behandlung innerhalb von 45 Minuten beendet. Auf der anderen Seite haben wir auch schon Behandlungen erlebt die 3 Stunden gedauert haben. Nehmen wir also den Mittelweg und planen Sie bitte 2 Stunden für eine Blutegelbehandlung ein.

Empfindliche Nasen!

Sie dürfen am Tag der Behandlung gerne Duschen, allerdings ohne parfürmierte Duschgels oder Seifen. Egel haben empfindliche Sinnesorgane und könnten Ihnen Ihren „parfürmierten“ Geruch übelnehmen – mit der möglichen Folge dass sie nicht beissen. Gleiches gilt auch für scharf gewürzte Speisen und Knoblauch. Wenn möglich verzichten Sie am Tag vor der Behandlung auf diese Speisen.

Ist eine Blutegelbehandlung schmerzhaft?

Zu Beginn des Beissens bemerkt der Patient ein leichtes Ziehen und Zwicken an der Bissstelle, dies dauert etwa zwei Minuten. Der eigentliche Saugvorgang ist schmerzlos.

Die Sache mit der Nachblutung!

Da die Blutegel ein gerinnungshemmendes Mittel in die Bissstelle geben, blutet diese bis etwa 24 Stunden nach. Dieser Vorgang ist durchaus erwünscht. Für den Patienten heißt das aber auch, dass er an dem Behandlungstag einigermaßen Ruhe halten und keine körperlich anstrengenden Tätigkeiten ausführen sollte. Die Saugstelle wird nach der Behandlung natürlich verbunden.

Komplikationen!
  • Die Therapie ist gut verträglich. In der Regel kommt es zu einer leichten Rötung um die Bissstelle herum sowie zu einem leichten Juckreiz in diesem Bereich.
  • In seltenen Fällen ist es möglich, dass es zu Entzündungen oder allergischen Reaktionen kommen kann.
  • Die Blutegeltherapie sollte nur auf Anweisung und Kontrolle von Heilpraktikern oder Ärzten erfolgen, weil nicht jedes Krankheitsbild für eine Behandlung mit Blutegeln geeignet ist. Liegen Störungen und Veränderungen der Blutgerinnung – angeboren oder durch Medikamente verursacht – vor, ist im Einzelfall zu entscheiden.